Über die Kirche

Im Fundukli-Gebiet, zwischen Fichten und blühenden Myrten, am Abhang des Berges “Prophet Elija”, neben der Quelle mit frischem Wasser, befindet sich eine der schönsten Kirchen von Rhodos – Kirche des Hl. Nikolaus.

Diese kleine zierliche Kirche wurde im 15. Jhr zu Zeiten des byzantinischen Reiches nach dem Wunsch von Nikolaos Vardoanis, dem geachteten Vertreter des byzantinischen Kaisers, errichtet. Der Anlass zum Bau war traurig – die Kirche wurde zum Andenken an seine drei an Mumps verstorbenen Kinder errichtet. Nach 600 Jahren wissen wir noch ihre Namen und erkennen ihre Gesichter, die auf den Kirchenwänden dargestellt sind: die Tochter hieß Maria, der jüngere Sohn – Georg. Die Darstellung des älteren Sohnes ist auch erhalten geblieben, doch sein Name ist uns unbekannt.

Die Kirche des Hl. Nikolaus sollte als die Grundlage für das Kloster dienen, aber diese Pläne sollten sich nicht bewahrheiten. Trotzdem hat die Kirche funktioniert und wurde auf Rhodos sehr hoch geachtet. Während der osmanischen Herrschaft war sie, im Unterschied zu vielen anderen griechischen Kirchen, nicht in eine Moschee umgebaut worden. Ob günstige Lage im Zentrum der Insel, Beten der Gläubigen, oder Hilfe des heiligen Nikolaus von Myra die Kirche gerettet hat, weiß man nicht. Auf jeden Fall wird heute diese bewundernswerte Schöpfung der Baukunst, Denkmal der Liebe und Trauer, mit Recht zu den bedeutendsten Sehenswürdigkeiten von Rhodos gezählt.

Architektur der Kirche

Die Kirche des Hl. Nikolaus in Fundukli gehört zu einem auf Rhodos selten auftretenden Typ Kirchen, die mit vier Schiffen ausgestattet sind. Die Säulenreihen teilen den Kirchenraum in 5 Teile – den zentralen Teil in quadratischer Form und in vier mit Halbkuppeln überwölbten Nischen.

Später wurde an die Kirche der Glockenturm angebaut.